Montag, 23. November 2020

Kreuz Neun gefunden



Seit dem 14. Februar 2003 suchte ich ein Skatspiel - bestehend aus einzelnen, umherfliegenden Spielkarten im öffentlichen Raum. 
Gestern, am 22. November 2020 endet diese Suche am Venner Moor auf einem Spaziergang mit dem Fund der Kreuz Neun. Sie lag am Kanalrand auf dem Rücken und seit dieser Drehung besitze ich ein vollständiges Skatspiel - nach fast 18 Jahren war es geschafft.
 
 
 
Ich danke dem Verlierer für sein oder ihr unbekannte Ausspiel und werde - so die Ausstellung am 4. Dezember im Gmünder Kunstverein stattfinden kann -
das komplette Fundspiel samt siebzehnjähriger Materialtagebücher zu dieser langen Reise zeigen. 
 
In gut 6000 Einzelfunden dokumentiert sich der lange biografische Weg von Münster über Osnabrück und Ulan Ude, Paris und Venedig, Dublin, Amsterdam, Kaliningrad und Moskau über Orbey und Heidelberg (....) bis zum so unwahrscheinlichen Fund - der letzten Karte am Venner Moor. Geschafft! Neben den 32 Fundkarten werden also in Schwäbsch Gmünd tausende archivierte Bodenfunde in neun MATERIALTAGEBÜCHERN ausgestellt sein!

Für Sammlerinnen und Freunde des Skatspiels empfehle ich meine Spielkartenedition Auf der Suche nach Kreuz Neun
- ein echtes Skatblatt, bestehend aus den Reproduktionen der original Karten - mit einheitlicher Rückseite sowie mit einem signierten Dummy - dem Kreuz Neun Surrogat.


 


Dieses Spiel kostet signiert 10,- € und wird zum Schneider und Schwarz Preis für 12,- € postalisch zugestellt.
 


Nur noch so lange der Vorrat reicht.
 


(Vorsicht das Spiel enthält nicht jugendfreie Anteile, da zu wenigen Prozenten pornografische Spielkarten ((2 von 32)) inkludiert sind. 
 
Genommen wie gefunden. So ist die Straße.
 
Bestellbar bei
Ruppe Koselleck
Bodenstiftung - Schulstraße 43 - 48149 Münster
oder via mail: ruppe(ädd)koselleck.de  
support the aritst
- GLÜCK AUF bald...endlich aus dem Schneider .-)
 
Herzlich 
für die BODENSTIFTUNG
 
Die Skat-Edition AUF DER SUCHE NACH KREUZ NEUN erschien 2018 bei den Jubiläumsfeierlichkeiten 20 Jahre Bodenstiftung in der Alten Post beim Kunst- und Kulturverein Drensteinfurt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten