Donnerstag, 13. September 2018

16. Sparwildsau gefunden - Finder*in gesucht

Unter dieser Bank an der alten Räucherei stand für mehr als 29 Stunden die 16. Sparwildsau am Hafen zu Wieck
Seit ein paar Tagen ist die 16. Sparwildsau in Greifswald (die Ostseezeitung berichtete) entdeckt und entwendet worden. Das ausgewilderte Sparschwein beinhaltete auf dem Trottoir umherfliegendes verlorenes BODENKAPITAL - kurzum gute 43 Euro sowie ein paar wertvolle weitere Fundstücke wechselten den Besitzer. Doch wo befindet sich die Sparwildsau heute? Wurde sie geschlachtet? Was geschah mit dem Geld?

Die 16. Sparwildsau im Laternenschatten der Hafenlatern unter der Bank in der Wieck
Die BODENSTIFTUNG freut sich über eine Rückmeldung des aufmerksamen Finders oder der wachen Beobachterin - der Geldwert verbleibt beim Finder!

Die Stiftung erarbeitet aus den Fund- und Verlustsachen eine kleine Kulturgeschichte der Verlierer - aus der Perspektive der Gewinner, die die Sparwildsäue entdecken.

Sparwildsau unter der gleichen Bank im Grünen um 6 Uhr in der Frühe
Rückmeldungen also gerne an die Bodenstiftung c/o Ruppe Koselleck - Schulstraße 43 in 48149 Münster oder direkt an ruppe(ädd)koselleck.de

Mit einen Gruß nach Greifswald verbleibt

Ruppe Koselleck
für die Bodenstiftung

Bodenkapital, hier Scheine vor seiner Befüllung....

Keine Kommentare:

Kommentar posten