Montag, 25. Februar 2019

Materialtagebücher mit Mülheimer Anteilen


Auszug - MATERIALTAGEBUCH, hier Dresden 2017 - Ruppe Koselleck, VG Bild Kunst Bonn

Liebe Freundinnen und Freunde der Bodenstiftung!


 Die nächste öffentliche Präsentation meiner Sammlungen findet am

6. April 2019 ab 13 Uhr im MUSEUM TEMPORÄR

des Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr statt und wird in Anteilen Bodenfunde aus Mülheim auswerten.

Denn ich zeige in den vorübergehenden Geschäfts- und Ausstellungsräumen in der Schloßstraße 28-30 den aktuellen Stand ausgesuchter Sammlungen wie z.B. der

Suche nach der Kreuz Neun,
oder dem Bodenkapital

Erstmals - und seit langem verheimlicht - gewähre ich dabei auch Einblicke in die Untiefen eines möglicherweise reflektierenden Kunststudenten: in die TAPETENTAGEBÜCHER.

Natürlich werde ich vor Ort auch artverwandtes zeigen -
wie die kürzlich entstandenen GRUND UND BODEN Drucke
oder ein kleines Büro der TAKEOVER BP.com....

und freue mich jetzt schon Sie vor Ort mit Ihren Freundinnen und Freunden begrüßen zu dürfen.

Herzlich

Ihr Ruppe Koselleck
für die BODENSTIFTUNG


Auf der Suche nach einem vollständigen Skatspiel - bestehend aus 32 einzeln und alleinstehend auf dem Boden umherfliegender Spielkarten....fehlt nur noch die Kreuz Neun. Ruppe Koselleck VG Bild Kunst



INFOTEXT ZUR SHOW unter dem Strich oder via FB

----------------------------------------------------------------

MATERIALTAGEBÜCHER
6.4. - 5.5.2019

Ruppe Koselleck zeigt im MUSEUM TEMPORÄR des Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr Auszüger aus den Sammlungen der Bodenstiftung und insbesondere seine Materialtagebücher von 1996 - 2019.

Zunächst als Student der Philosophie begann der junge Konzeptkünstler Aufzeichnungen auf Tapetenmusterbüchern, die nach 10 Jahren abgelöst wurden durch eine bestetig ansteigende Zahl an Konzeptsammlungen in groß- und kleinformatigen Skizzenbüchern.

Offengelegt werden dabei in dieser temporären Filiale materielle Bodenstudien aus Ulan Ude, Paris, Drensteinfurt oder dem Flughafen von Moskau sowie erste Funde aus Mülheim, die vor Ort in die unterschiedlichen Konzeptsammlungen eingefügt werden.

Neben Fotografien und Spielkarten, werden auch Gelder, Surrogate allerlei unnützer Dinge gezeigt. Unter Fundsachen und Bodensedimenten begreift der Konzeptkünstler STADTLAUB aus dem er Bodensätze generiert, die man in den Mülheimer Ausstellung noch bis zum 5. Mai 2019 nachlesen kann.

Im Verlauf der Ausstellung kann man Unterlagen der TAKEOVER BP einsehen und Arbeiten zur Unterstützung der Feindlichen Übernahem von BP über bodenlagige Teer- und Ölfunde von den Weltküsten erwerben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen