Dienstag, 23. April 2019

Bodenkapitalia für Mülheim an der Ruhr

Im Verlauf des morgigen Tages, am Mittwoch, den 24. April 2019, wird frühestens ab 15:07 Uhr und spätestens um 23:47 Uhr die 17. Sparwildsau im Mülheimer Stadtgebiet ausgesetzt werden.


Unter einer Sparwildsau versteht man ein handelsübliches Sparschwein, welches mit ausreichend Bodenkapital aufgefüllt im öffentlichen Raum ausgewildert wurde. Diesesmal trifft es irgendeine Ecke in Mülheim an der Ruhr.

Aufmerksame Finder*innen dürfen Kapital und Sau, Geld wie Schwein schlachten, ausgeben (...) oder sonstwie verwerten.

Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte der Tagespresse oder bekannten sozialen wie asozialen Netzwerken. Die 17. Sparwildsau enthält garantiert mehr als 45 Euro sowie weitere fremde bodenlagige Währungen, die allesamt auf dem Grund und Boden lagen, den wir alltäglich passieren.

So oder so verstehe ich dieses mit einem Hammer versehene Sparschwein auch als homöopathische Wirtschaftsförderung an der Ruhr. 

Am Morgen des 25. April 2019 werden wir mehr wissen.

Hinweise zur Herkunft des Geld finden Sie noch bis zum 5. Mai 2019 im KUNSTMUSEUM TEMPORÄR, Schloßstraße 28-30.

Kryptische Grüße

Herzlich

Ihr Ruppe Koselleck
für die BODENSTIFTUNG

Montag, 25. Februar 2019

Materialtagebücher mit Mülheimer Anteilen


Auszug - MATERIALTAGEBUCH, hier Dresden 2017 - Ruppe Koselleck, VG Bild Kunst Bonn

Liebe Freundinnen und Freunde der Bodenstiftung!


Die nächste öffentliche Präsentation meiner Sammlungen findet am

6. April 2019 ab 13 Uhr im MUSEUM TEMPORÄR

des Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr statt und wird in Anteilen Bodenfunde aus Mülheim auswerten.

Denn ich zeige in den vorübergehenden Geschäfts- und Ausstellungsräumen in der Schloßstraße 28-30 den aktuellen Stand ausgesuchter Sammlungen wie z.B. der

Suche nach der Kreuz Neun,
oder dem Bodenkapital

Erstmals - und seit langem verheimlicht - gewähre ich dabei auch Einblicke in die Untiefen eines möglicherweise reflektierenden Kunststudenten: in die TAPETENTAGEBÜCHER.

Natürlich werde ich vor Ort auch artverwandtes zeigen -
wie die kürzlich entstandenen GRUND UND BODEN Drucke
oder ein kleines Büro der TAKEOVER BP.com....

und freue mich jetzt schon Sie vor Ort mit Ihren Freundinnen und Freunden begrüßen zu dürfen.

Herzlich

Ihr Ruppe Koselleck
für die BODENSTIFTUNG


Auf der Suche nach einem vollständigen Skatspiel - bestehend aus 32 einzeln und alleinstehend auf dem Boden umherfliegender Spielkarten....fehlt nur noch die Kreuz Neun. Ruppe Koselleck VG Bild Kunst



INFOTEXT ZUR SHOW unter dem Strich oder via FB

----------------------------------------------------------------

MATERIALTAGEBÜCHER
6.4. - 5.5.2019

Ruppe Koselleck zeigt im MUSEUM TEMPORÄR des Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr Auszüger aus den Sammlungen der Bodenstiftung und insbesondere seine Materialtagebücher von 1996 - 2019.

Zunächst als Student der Philosophie begann der junge Konzeptkünstler Aufzeichnungen auf Tapetenmusterbüchern, die nach 10 Jahren abgelöst wurden durch eine bestetig ansteigende Zahl an Konzeptsammlungen in groß- und kleinformatigen Skizzenbüchern.

Offengelegt werden dabei in dieser temporären Filiale materielle Bodenstudien aus Ulan Ude, Paris, Drensteinfurt oder dem Flughafen von Moskau sowie erste Funde aus Mülheim, die vor Ort in die unterschiedlichen Konzeptsammlungen eingefügt werden.

Neben Fotografien und Spielkarten, werden auch Gelder, Surrogate allerlei unnützer Dinge gezeigt. Unter Fundsachen und Bodensedimenten begreift der Konzeptkünstler STADTLAUB aus dem er Bodensätze generiert, die man in den Mülheimer Ausstellung noch bis zum 5. Mai 2019 nachlesen kann.

Im Verlauf der Ausstellung kann man Unterlagen der TAKEOVER BP einsehen und Arbeiten zur Unterstützung der Feindlichen Übernahem von BP über bodenlagige Teer- und Ölfunde von den Weltküsten erwerben.

Sonntag, 24. Februar 2019

Ein signiertes Skatblatt,...

 
 ....besteht aus 32 Karten "AUF DER SUCHE NACH KREUZ NEUN".

Ab sofort und zwecks Finzierung meiner Reisekosten können sie signierte Exemplare auf EBAY, hier. erwerben.................







Seit dem 14. Februar 2003 nehme ich auf dem Boden im öffentlichen Raum umherfliegende, vereinzelte und verlorene Spielkarten auf.


Ziel ist es, ein vollständiges Skatspiel aus solchen Bodenkarten zusammenzustellen. Das Blatt entsteht ausschließlich durch die Aufnahme anonymer Ausspiele. Kneipen, Gaststätten sowie Casinos sind bei dieser Suche ausgenommen.
In sechzehn Jahren Sammelzeit kamen 31 unterschiedliche und unzählige doppelte Spielkarten zusammen. Seit dem 12. März 2012 befinde ich mich nur noch auf der Suche nach der Kreuz Neun und führe seitdem MATERIALTAGEBÜCHER aus dieser Sammelzeit.

Die aufgefundenen Spielkarten variieren in Gestaltung, Herkunft und Abbildungen extrem. Das Spektrum reicht von grenzpornografischen Darstellungen (NICHT JUGENDFREIES KARTENSPIEL) bis zu zentimetergroßen Spielkarten, die allerdings, der Spielbarkeit wegen auf eine Größe mit einer einheitlichen Rückseite angeglichen wurden.

Das erste vorläufige SKATBLATT - AUF DER SUCHE NACH KREUZ NEUN - erschien zum 20. Jubiläum der Bodenstiftung und wird gemeinsam mit dem Kunst und Kulturverein Drensteinfurt herausgegeben.

Es besteht aus 31 gefundenen und NACHGEDRUCKTEN hochvariablen Spielkarten - bis auf der Kreuz Neun. Diese wurde durch einen signierten Dummy ersetzt! Jede Karte ist nach seinem Fundort bezeichnet und verweist auf die nunmehr sechszehnjährige Sammelzeit von Ruppe Koselleck.

Der Kauf eines signierten Kartenspiels unterstützt die Bodenstiftung bei ihrer Arbeit, den Künstler Koselleck auf seinen Reisen bei seiner Suche nach der Kreuz Neun, sowie dient es der Verschönerung der Welt.

Spielen auch Sie mit diesem einzigartigen Kartenspiel und investieren in ein echtes, signiertes Skatspiel - die nächste Präsentation der original Fundkarten findet am 6. April 2019 im MUSEUM TEMPORÄR in Mülheim an der Ruhr statt.

Es verbleibt mit herzlichen Grüßen  und bis dahin

für die Bodenstiftung

Donnerstag, 13. September 2018

16. Sparwildsau gefunden - Finder*in gesucht

Unter dieser Bank an der alten Räucherei stand für mehr als 29 Stunden die 16. Sparwildsau am Hafen zu Wieck
Seit ein paar Tagen ist die 16. Sparwildsau in Greifswald (die Ostseezeitung berichtete) entdeckt und entwendet worden. Das ausgewilderte Sparschwein beinhaltete auf dem Trottoir umherfliegendes verlorenes BODENKAPITAL - kurzum gute 43 Euro sowie ein paar wertvolle weitere Fundstücke wechselten den Besitzer. Doch wo befindet sich die Sparwildsau heute? Wurde sie geschlachtet? Was geschah mit dem Geld?

Die 16. Sparwildsau im Laternenschatten der Hafenlatern unter der Bank in der Wieck
Die BODENSTIFTUNG freut sich über eine Rückmeldung des aufmerksamen Finders oder der wachen Beobachterin - der Geldwert verbleibt beim Finder!

Die Stiftung erarbeitet aus den Fund- und Verlustsachen eine kleine Kulturgeschichte der Verlierer - aus der Perspektive der Gewinner, die die Sparwildsäue entdecken.

Sparwildsau unter der gleichen Bank im Grünen um 6 Uhr in der Frühe
Rückmeldungen also gerne an die Bodenstiftung c/o Ruppe Koselleck - Schulstraße 43 in 48149 Münster oder direkt an ruppe(ädd)koselleck.de

Mit einen Gruß nach Greifswald verbleibt

Ruppe Koselleck
für die Bodenstiftung

Bodenkapital, hier Scheine vor seiner Befüllung....

Mittwoch, 29. August 2018

Im peripheren Zentrum ...

...und in keinem Fall hier...

Provisorischer Aufbau der 16. Sparwildsau, hier an der Ryck in Wieck (Greifswalder Brückenschwein?)
...werde ich in der Nacht vom 30. August auf 31. August 2018 irgendwo in Greifswald zwischen Tourismus, Kopfgestein, Plattenbauten und Backsteingothik - zwischen Ostsee und Ryck unter, neben oder über Brücken und Ruinen, die schon zu Caspar David Friedrichs Zeiten nicht zu blühen pflegten... die 16. Sparwildsau auswildern.

Der Inhalt des Sparschweins besteht ausschließlich aus gefundenen Geldern - dem BODENKAPITAL. Diese werden registriert, numeriert und immer wenn sich eine ausreichend spannende Summe an Geldern und geldähnlichen Werten gefunden hat, erstellt die Bodenstiftung eine neue Sparwildsau.

Nr. 16 enthält BODENKAPITAL vorwiegend aus dem Mübios Dreieck (Münster - Bielefeld - Osnabrück) sowie Aufenthalten in Orbey (Frankreich) und Wien (Austria).

In der 16. Sparwildsau befinden sich 43,85,- € und weitere werte Dinge, die Sie finden sollten.

...auch hier wird die 16. Sparwildsau in keinem Fall stehen.
Der Finder / die Finderin darf das Geld inkl. dem Sparschwein behalten und erhält via email / Telefonnummer auf der Sparwildsau selbst Gelegenheit, sich über die Verwertung der Summe zu äußern.

Mit dieser Aktion fördert die Bodenstiftung in Greifswald die allgemeine Aufmerksamkeit für umherstehende Dinge im öffentlichen Raum und verfolgt das Ziel einer homöopathischen und regionalen Wirtschaftsförderung der Greifen und ihrer Gäste.

Herzlichen Gruß und bis dahin
verbleibt
Ruppe Koselleck
für die Bodenstiftung, die aktuell gerade in dem Majuwi im Kontext der Studienstiftung des Deutschen Volkes aktiv ist. 

Begeben Sie sich auf die Suche! Ab dem 31. August 2018 können Sie irgendwo in Greifswald diese Sparwildsau finden.

Montag, 19. März 2018

Sonntag in der Bodenstiftung

Liebe Freundinnen und Freunde der Bodenstiftung,

...mein erstes Skatspiel bestehend aus 31 gefundenen Einzelkarten mit einem Kreuz Neun Dummy..........(!)
am 25. März 2018 werde ich von 11 - 17 Uhr in den temporären Räumlichkeiten der Bodenstiftung in Drensteinfurt in der Mühlenstraße 15 arbeiten.

Es erwartet Sie dort Neuigkeiten von der 15. ausgewilderten Sparwildsau, weitere Ergänzungen variabler Bodenkapitalia, natürlich mein erstes Skatspiel - AUF DER SUCHE NACH KREUZ NEUN....

...und zwischendurch werde ich wieder und wieder versuchen, mittels gefundenem rohem Öl von der Küste, BP zu übernehmen und dabei ein Bild von Klaus Geigle zu verbessern.

Ich freue mich auf Ihren und Euren Besuch und ich verspreche, ich werde mehr Zeit für meine BesucherInnen haben, denn so voll wie vergangenen Sonntag wird es nicht werden.

Also bis dahin -

ein herzlicher Gruß von Ruppe Koselleck
für die BODENSTIFTUNG

Für den Support der Feierlichkeiten 20 Jahre Bodenstiftung möchte ich sehr herzlich der Stadt Drensteinfurt und dem Kunst und Kulturverein danken!

Dienstag, 20. Februar 2018

Die am häufigsten, alleinstehende...


...und umherfliegende Spielkarte ist die Piek Dame.

Solche Erkenntnisse gewinnt man, wenn man den Versuch unternimmt nur aus zufälligen Einzelfunden und auf dem Boden liegenden Karten ein ganzes und vollständiges Skatpiel zusammenzusuchen.

Seit dem 14. Februar 2003 bin ich auf der Suche nach anonymen Ausspielen und habe sieben mal die Piek Dame, jeweils sechs Mal den Herz Buben und sein Dame, viele Zehnen oder Asse, Könige ... kurzum alle Spielkarten gefunden - bis auf die Kreuz Neun!

AUF DER SUCHE NACH KREUZ NEUN ist die Geschichte einer 15 jährigen Kartensuche und erscheint als ein eigenartiges Skatspiel zur gleichnamigen Ausstellung am 18. März 2018.

Wenn dann um 11:30 Uhr die Bodenstiftung ihr 20 jähriges Bestehen feiert,
erhalten Sie und ihre Freunde

im Kunst und Kulturverein in der ALTEN POST, Mühlenstraße 15 in 48317 Drensteinfurt 

Zugang zu vielen weiteren, sensiblen Datenfunden, Bodenkapitalien (...)

Informieren Sie sich bitte auch auf diesem Blog über die Sammlungsbestände und divergierenden Konzepte der Stiftung.

Und achten Sie bitte nachts ab dem 16. März 2018 auf im öffentlichen Raum ausgewilderte und mit Bodenkapital gefütterte Sparwildsäue im Großkreis Warendorf und den umgebenden Städten.

Herzlichen Gruß und bis dahin
verbleibt
Ruppe Koselleck

für die Bodenstiftung
Einladung auf FACEBOOK